SWR - Südwestrundfunk

SWR folgt Einladung zu einem der bedeutendsten Orchesterfestivals
SWR Symphonieorchester, SWR Vokalensemble und SWR Experimentalstudio am 11.9. beim Musikfest Berlin in der Philharmonie

SWR folgt Einladung zu einem der bedeutendsten Orchesterfestivals / SWR Symphonieorchester, SWR Vokalensemble und SWR Experimentalstudio am 11.9. beim Musikfest Berlin in der Philharmonie
SÜDWESTRUNDFUNK Berliner Philharmonie © SWR/Schirmer, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Schirmer" (S2). SWR-Presse/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22453, Fax: -929-22059, foto@swr.de Weiterer Text über ots und ...

Stuttgart (ots) - Der Südwestrundfunk (SWR) ist in diesem Jahr Gast bei einem der bedeutendsten Musikfestivals weltweit. Am Montag, 11. September 2017 sind das SWR Symphonieorchester, das SWR Vokalensemble und das SWR Experimentalstudio unter der Leitung von Peter Rundel in der Berliner Philharmonie beim Berliner Musikfest zu erleben.

Internationale Spitzenensembles verleihen dem Berliner Musikfest Glanz Das Orchesterfestival der Berliner Festspiele - veranstaltet in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker - bildet den spektakulären Auftakt der Konzertsaison. Vertreten sind internationale Spitzenorchester und Instrumental- und Vokalensembles wie die Berliner Philharmoniker, Sir John Eliot Gardiner mit seinen Ensembles, das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, das Orchestra MusicAeterna, die Filarmonia della Scala, die Staatskappelle Berlin und andere. In diesem Jahr erging eine Einladung des bedeutenden Festivals nach Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz an das SWR Symphonieorchester, das SWR Vokalensemble und das SWR Experimentalstudio.

Ein Tag des musikalischen Gedenkens

In dem Konzert am 11. September wird Nine eleven zu einem Tag des musikalischen Gedenkens und Andenkens. Kaum ein eindrücklicheres, herausfordernderes Werk kennt die jüngere Musikgeschichte dazu als Luigi Nonos "Canto sospeso", den "schwebenden Gesang", basierend auf Abschiedsbriefen zum Tode verurteilter Widerstandskämpfer. Die zum Teil noch ganz jungen Widerständler beschreiben ihr eigenes Verschwinden - so wie die atmende, hauchende Soloklarinette in Mark Andres Requiem-Komposition "über".

Schwebende Klänge auch hier

Die Madrigale des Renaissancekomponisten und Theoretikers Nicola Vicentino und auch Robert Schumanns "Manfred-Ouvertüre" waren für Nonos Komponieren wichtige Impulsgeber. Die reine Intonation in den frühen Chorstücken generiert eine feine Mikrotonalität im Zusammenklang, während schon die ersten Akkorde in Schumanns Manfred-Ouvertüre das Metrum außer Kraft setzen - schwebende Klänge, auch hier. Solisten des Abends sind Jörg Widmann, Klarinette, Mojca Erdmann, Sopran, Jenny Carlstedt, Mezzosopran und Robin Tritschler, Tenor. Die Klangregie liegt bei Michael Acker, Joachim Haas und Sven Kestel.

Führend im Bereich der Neuen Musik

Forschergeist, Experimentierlust, stilistische Bandbreite und sängerische Perfektion zeichnen das SWR Vokalensemble aus. Seit vielen Jahren zählt die preisgekrönte Formation zu den internationalen Spitzenensembles der zeitgenössischen Musik und hat im Lauf seiner 70-jährigen Geschichte mehr Uraufführungen gesungen als jeder andere Chor. Das SWR Symphonieorchester geht hervor aus der Zusammenführung des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR und des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg im September 2016. Das SWR Symphonieorchester ist zwar noch neu, hat aber dennoch bereits Musikgeschichte geschrieben. Die bedeutenden Traditionslinien aus den beiden Vorgänger-Ensembles fügen sich in ihm zusammen. Ab der Spielzeit 2018/19 wird Teodor Currentzis die Position des Chefdirigenten des SWR Symphonieorchesters übernehmen. Das Experimentalstudio des SWR gilt als eines der weltweit führenden Studios für elektronische und live-elektronische Musik. Unter den Interpreten, die durch langjährige Zusammenarbeit mit dem Studio in Verbindung stehen, finden sich herausragende Musikerpersönlichkeiten wie Mauricio Pollini, Claudio Abbado, Peter Eötvös, Daniel Barenboim, Gidon Kremer, Carolin und Jörg Widmann, Irvine Arditti und Roberto Fabbriciani.

Konzert: Montag, 11. September 2017, 20 Uhr, Berliner Philharmonie Das ausführliche Programm des Konzerts findet sich unter www.swr-classic.de, Fotos stehen unter www.ARD-Foto.de. Weitere Informationen auf SWR.de/kommunikation

SWR Classic - unter dieser Marke vereint der Sender einen wesentlichen Teil seines traditionell umfangreichen Engagements für die klassische Musik im weiteren Sinne. Dazu gehören das SWR Symphonieorchester, das SWR Vokalensemble, das SWR Experimentalstudio, die SWR Big Band, die Schwetzinger Festspiele, die Donaueschinger Musiktage, das Festival Rhein Vokal und die Deutsche Radiophilharmonie (in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk). Unter dem Motto "Klangvielfalt erleben" reicht so das Spektrum von Barockmusik bis zur zeitgenössischen Avantgarde, von Chormusik und Sinfonik über Jazz und Swing bis zur Live-Elektronik. Das Online-Portal SWRClassic.de bietet Musikfreunden dazu aktuelle Informationen und Beiträge, Videoclips, die Angebote der SWR Musikvermittlung, Konzertkarten, Programmhefte zum Download und vieles mehr. Konzerte der Orchester, Ensembles und Festivals des SWR sind nicht nur auf SWR2 und im SWR Fernsehen zu erleben, sondern kostenfrei auch als SWR Web Concerts zu hören und zu sehen - live oder als Videostream on demand.

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: