Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Trügerische Sicherheit - Kommentar von Annika Fischer zum Elterntaxi

Essen (ots) - Sicherheit wollen die Eltern ihren Kindern geben, aber sie ist trügerisch: Sie bringt dem Nachwuchs das Gegenteil - Unsicherheit, im doppelten Sinne. Denn ein Schulkind, das wohlmeinend täglich zur Schule gefahren wird, lernt nicht, wie und wo es seinen Weg durch den Verkehr findet, es schärft seine Sinne nicht für Ampeln und Autos. Es wird ihm Souveränität fehlen und damit Selbstständigkeit.

Und, das zeigen alle Studien: Der Schüler, der hastig aus dem Wagen springt, den Tornister auf halb acht, den rettenden Schulhof schon vor Augen, er ist gefährdeter als jener, der den Geh- als Schulweg nimmt. Der ADAC, immerhin eine Autofahrer-Vertretung, rechnet vor, dass im vergangenen Jahr mehr als 10.000 Kinder im Auto ihrer Eltern zu Schaden kamen - deutlich mehr als Kinder, die zu Fuß unterwegs waren.

Ratlos macht, dass offenbar viele eilige Eltern die Verkehrsregeln missachten (die ihr Kind erst lernen muss und die sie ihm eigentlich beibringen sollten). Sie bringen das eigene Kind in Gefahr und mit ihm jedes, das zur Schule läuft. Weil Mama und Papa es lassen. Oder weil sie es lassen müssen - da sie sich ein Auto gar nicht erlauben können.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: