Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)

Treibhausgasemissionen und energetischer Aufwand von PKW

Kein Vorteil für das Elektrofahrzeug

Wien (ots) - Treibhausgasemissionen und Energieaufwand für die Fertigung eines elektrischen Fahrzeugs sind aufgrund der Herstellung der Batterie mehr als 50% höher als für den Bau von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Im Fall von Elektrofahrzeugen, die für größere Reichweiten mit entsprechend stärkeren Batterien ausgestattet sind, können diese auch mehr als das Doppelte gegenüber Fahrzeugen mit herkömmlicher Motorisierung betragen.

In der Nutzungsphase sind Treibhausgasemissionen und Energieaufwand von Elektrofahrzeugen stark von der Art der Stromerzeugung abhängig und beim derzeitigen EU-Strommix nicht wesentlich niedriger als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Echte Vorteile könnten nur bei ausschließlicher Verwendung von Ökostrom realisiert werden. Derzeit wird aber weltweit eher Strom auf umweltschädliche Art produziert, sodass Elektrofahrzeuge auch in der Nutzungs­phase schlechter abschneiden als Fahrzeuge mit herkömmlicher Motorisierung.

Im gesamten Lebensweg betrachtet sind außerdem Feinstaubemissionen eines Elektrofahrzeugs höher als die von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren.

Dies mindert im gesamten Lebensweg den vermeintlichen Vorteil von Elektrofahrzeugen.

Diese Studie ist auf Anfrage beim Österreichischen Verein für Kraftfahrzeugtechnik elektronisch erhältlich.

Rückfragehinweis:
   Univ.-Prof. Dr. H.P. Lenz (Vorsitzender)
   Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
   A-1010 Wien, Elisabethstraße 26
   Tel.: +43/1/585 27 41-0
   Fax: +43/1/585 27 41-99
   E-Mail: info@oevk.at
www.oevk.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2081/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Original-Content von: Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)

Das könnte Sie auch interessieren: